Das sind wir:

Georg Kurz

EB-Vorsitzender, Schulforum, ARGE/LEV 

 Melanie Puhlmann 

Stellv. EB-Vorsitzende, Schulforum 

Ayla Denninger-Ohm 

 Lehrerkonferenz, Schulforum 


 Dr. Zita Heimerl 

 Kassenprüfer, Schulforum, Kontakt Förderverein 

 Christine Binder 

 ARGE/LEV, Schulforum, Kassenwart, Kontakt Elternklassensprecher

 Ulrike Martin-Paul 

 Lehrerkonferenz, Protokollführerin 

 Neltje Jost 

 Homepage, Oberstufenkoordinator, Koordinator SMV 


 Susanne Bär 

 Lehrerkonferenz 

 Jürgen Seitz 

 Lehrerkonferenz, Mittelstufenkoordinator 

 

Die Aufgaben des Elternbeirates


Ihr Elternbeirat versteht sich als wichtiges Mitglied der Schulfamilie und als Bindeglied zwischen Schülereltern und Schule.

Zur Erreichung dieses Ziels engagiert sich der Elternbeirat insbesondere auf den nachfolgenden Gebieten.
I.
Der Elternbeirat bemüht sich, die Schulgemeinschaft zu vertiefen. Er trägt zu einer offenen Kommunikation zwischen Lehrern, Eltern und Schülern bei und bietet im Fall von Konflikten den Beteiligten seine Dienste als Vermittler an. Er beteiligt sich aktiv am Schulforum und achtet darauf, dass Entscheidungen transparent und nach Anhörung aller Betroffenen gefällt werden.
II.
Ziel des Elternbeirats ist es, die Qualität des Unterrichts auf hohem Niveau zu halten und weiter zu verbessern. Er setzt sich für ein breites Angebot von Pflicht−und Wahlfächern ein und achtet darauf, dass bei Ausfall von regulärem Unterricht eine adäquate Vertretung stattfindet. Er unterstützt die Schule bei ihrem Bemühen, Klassenstärken von maximal 28 Schülern zu erreichen. Er setzt sich gegenüber der Politik und der Exekutive für eine ausreichende Versorgung der Schule mit Lehrern und anderem Personal ein.
IV.
Der Elternbeirat setzt sich für eine Bildung ein, die den ganzen Menschen in den Mittelpunkt stellt, und die sich in erster Linie Förderung und der persönlichen Reifung eines jeden Schülers verpflichtet weiss. Sie soll die jungen Menschen befähigen, sich später in der Arbeitswelt und der Gesellschaft zurechtzufinden und dieses aktiv mitzugestalten. Der Elternbeirat tritt deshalb Tendenzen entgegen, den Nutzen von Bildung vorrangig in der ökonomischen Verwertbarkeit zu sehen. Er weistüberzogene Forderungen an die Schule zurück, Defizite aus anderen Lebenswirklichkeiten auszugleichen. Er erkennt an, dass die Erziehung in erster Linie Aufgabe der Eltern ist.
V.
Der Elternbeirat macht sich dafür stark, dass die Schüler im Unterricht in gleicher Weise gefördert und gefordert werden. Förderung beinhaltet insbesondere, dass im Unterricht auf die unterschiedlichen Bedürfnisse einzelner Schüler eingegangen wird. Schwächere Schüler oder solche, die zum Beispiel wegen Krankheit gefehlt haben, sollten individuelle Unterstützung durch die Lehrer erfahren. Besonders leistungsfähige Schüler sollten zusätzliche Lernangebote und Herausforderungen erhalten. Der Elternbeirat unterstützt deshalb die Teilnahme von Schülern an Wettbewerben undüberregionalen Projekten.
VI.
Die Schule erfüllte einenöffentlichen Auftrag. Sie ist deshalb keine abgeschlossene Lebenswelt, sondern steht in der Mitte der Gesellschaft. Der Elternbeirat unterstützt die Schule dabei, sich in der Öffentlichkeit darzustellen. Er fördert ausserschulische Projekte und jede Art der Zusammenarbeit der Schule mit anderen Schulen, Bildungseinrichtungen und gesellschaftlichen Institutionen. Er unterstützt insbesondere den Kontakt der Schüler zu ausländischen Mitschülern im Rahmen von Austauschprogrammen und Schülerreisen.
VII.
Jugendliche sind durch eine Vielzahl von Einflüssen, wie Gewalt, Sucht, Essstörungen, unangemessenem Mediengebrauch usw. in ihrer persönlichen Entwicklung gefährdet, aber auch in ihrem schulischen Erfolg beeinträchtigt. Der Elternbeirat unterstützt die Schule bei ihren Bemühungen, derartige Einflüsse zurückzudrängen und setzt sich für entsprechende präventive Massnahmen ein. Im Einzelfall leistet er im Rahmen seiner Möglichkeiten einen Beitrag, dass Schüler spezifische Hilfe erfahren und dass die Schulgemeinschaft vor destruktiven Einflüssen geschützt wird.
VIII.
Der Elternbeirat vertritt die Interessen der Schulgemeinschaft gegenüber Dritten. Er setzt sich gegenüber der Stadt, dem Schulträger, dem Kultusministerium usw. für die Interessen der Schule ein. Dies gilt insbesondere für die Bereiche der finanziellen und personellen Ausstattung der Schule sowie für Baumassnahmen, Sicherheit, Schülernahverkehr und im Fall von Konflikten zwischen der Schule und ihrem Umfeld.
IX.
Der Elternbeirat arbeitet engagiert in der LEV mit und versucht, den Interessen der Schule auch auf diesem Wege Nachdruck zu verleihen. Er kommuniziert die Gedanken und Beschlüsse der LEV in den Schulgremien und trägt so dazu bei, dass die Schulgemeinschaft in dieüberregionalen Strukturen eingebunden ist.
X.
Das Leitbild des Elternbeirats soll für die ganze Schulgemeinschaft prägend werden und eine grösstmögliche Verbindlichkeit erlangen. Der Elternbeirat wirkt deshalb im Sinne dieses Leitbildes auch am Leitbild des Karlsgymnasiums mit.


Verbände

 Landes-Eltern-Vereinigung der Gymnasien in Bayern e.V. 

Die Landes-Eltern-Vereinigung der Gymnasien in Bayern ist ein eingetragener Verein und sie hat die Aufgabe, die Mitverantwortung der Eltern bei der schulischen Erziehung im Bereich der Gymnasien zu verwirklichen.

Im laufenden Schuljahr sind von 402 Gymnasien in Bayern knapp 300 sowie 40 Gymnasien der korporativ angeschlossenen Ordensschulen Mitglieder der LEV. Somit vertritt die LEV ca. 500.000 Eltern der Schülerinnen und Schüler an bayerischen Gymnasien.
Die LEV gibt es jetzt seit über 60 Jahren und sie kann eine beträchtliche Zahl von Erfolgen vorweisen.

Der Elternbeirat am Karlsgymnasium ist seit Jahren Mitglied in der LEV und besucht regelmässig deren Veranstaltungen.
Im Jahr 2012 war die LEV zu Gast am Karslgymnasium mit der Mitgliederversammlung.


 Arbeitsgemeinschaft der Elternbeiräte Süd Ost 

ca. 75% der bayrischen Gymnasien sind LEV-Mitglieder (vertreten durch die Elternbeiräte). Diese bilden 33 ARGEn und stellen die Mitgliederversammlung. Die ARGEn wiederum entsenden je einen Vertreter für den Landesausschuss. Die Arbeitsgemeinschaft der Elternbeiräte der  LEV Mitglieder für den Raum Süd Ost Oberbayern ist so organisiert:


ARGE Obb. Südost
 Georg Kurz (Karlsgymnasium Bad Reichenhall)
 Stellvertr.: 
 Marion Heick ( Finsterwalder Gymnasium Rosenheim)
 Heike Landmann ( Landschulheim Schloss Ising )

betreuende Gesamtvorstandsmitglieder: Rene Grieger / Jasmin Klingan

zur ARGE Oberbayern Südost gehören:



Jimdo

You can do it, too! Sign up for free now at https://jimdo.com/